Aktuelles


Thomas Bocklenberg

Thomas Bocklenberg

Komponieren und Spielen

Die meisten meiner Kompositionen sind für kleinere Besetzungen geschrieben, es findet sich aber auch Orchester- und Elektronische Musik. Seit einigen Jahren widme ich mich intensiver der Komposition für Laute, Theorbe und Gitarre, wobei auch Musik für den Unterricht entstanden ist.
Unter den Zupfinstrumenten besitzt für mich vor allem die Laute faszinierende klangliche Möglichkeiten. In der vielfältigen Musiklandschaft von heute besteht für Komponisten wie für Spieler die Chance, sie vom Klischee des rein historischen Instruments zu lösen, damit auch zeitgenössische Lautenmusik und neue Entwicklungen im Lautenbau eine Zukunft haben.
Als Spieler von Laute, Theorbe, Gitarre und Barockgitarre gehören Continuo und Solomusik aus Renaissance- und Barock ebenso zum Repertoire, wie eigene zeitgenössische Kompositionen.

 

NÄCHSTE VERANSTALTUNG

10.09.2017 Harmonischer Gottedienst „500 Jahre Reformation“
Trutz Nachtigall – Frühe Vokal- und Instrumentalmusik aus der Zeit Friedrich Spees. Ltg.: Ulrike von Weiß
Location: Evangelische Kirche Urdenbach
Adresse: Urdenbacher Dorfstraße 15, Düsseldorf – Urdenbach.
Zeit: 11:00 Uhr.
Harmonischer Gottesdienst anlässlich des Jubiläumsjahres: 500 Jahre Reformation.
Harmonic service on the occasion of the anniversary year: 500 Years Reformation.
 

Abonnieren: RSS | iCal

Hier finden Sie weitere Termine


BlindTouch_Cover_LargeWeb

contemporarylutemusic.bocklenberg.com

Blinde Berührung für Laute und Viola da Gamba (2016)

 

Noten demnächst erhältlich im Selbstverlag Bocklenberg Music.

In diesem Stück sind Rhythmik und Tempostruktur die besondere Herausforderung für die Spieler.
Um das Stück gestalten zu können, müssen beide Spieler trotz der klanglichen Unterschiedlichkeit der Instrumente größte Nähe zueinander finden.

Uraufführung während der Konzertreihe „Sonorizzonte“ am 30. April 2017, 18 Uhr in der Alten Hofkapelle der Münchner Residenz.
Ausführende: Michael Freimuth, Laute und Arno Jochem, Viola da Gamba


Codex Brevis_Cover_LargeWeb

contemporarylutemusic.bocklenberg.com

Codex Brevis – Scherzo ex anima IV für 4 Instrumente (2014)

 

Neue Partitur demnächst erhältlich im Selbstverlag Bocklenberg Music.

Das Stück ist geschrieben für Violine, Sopranblockflöte, Bass Viola da Gamba und Laute und wurde 2014 vom Bonner Ensemble Quadro con Liuto uraufgeführt.
Es ist dem Leiter des Ensembles Hans-Georg Büchel gewidmet, der sich als Spieler und Organisator seit vielen Jahren um die Aufführung Alter Musik nicht nur im Bonner Raum verdient gemacht hat. Auch der Neuen Musik war er immer aufgeschlossen und hat einige Werke zur Aufführung gebracht.

 


Trutz Nachtigall - Foto: Claus von Weiß

Sonntag, 10. September 2017, 11 Uhr

Harmonischer Gottedienst „500 Jahre Reformation”

Trutz Nachtigall – Frühe Vokal- und Instrumentalmusik. Ltg.: Ulrike von Weiß

Evangelische Kirche Urdenbach

Details