Hörproben

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die zeitgenössische Musik. Es gibt aber auch Hörproben aus Multi-Genre-Stilen wie Jazz- oder lateinamerikansche Musik.

BLINDE BERÜHRUNG

für Laute und Bass-Viola da Gamba (2016) – T. Bocklenberg
Ausschnitte der Uraufführung in München, April 2017
Interpreten: Michael Freimuth, Laute und Arno Jochem, Viola da Gamba.
Takt 1 – 23
Takt 41 – 58
Takt 150 – end
Quelle: CD „Caprice“. Die Wiedergabe erfolgt mit Nutzungsgenehmigung der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen sowie mit freundlicher Genehmigung der genannten Interpreten.


CODEX BREVIS – Scherzo ex anima IV

für Violine, Sopranblockflöte, Bass Viola da Gamba, Laute (2014) – T. Bocklenberg
“ Hans-Georg Büchel gewidmet“
Bitte beachten, dass das Playback von Klangfarbe, Artikulation etc. nicht mit dem Klang realer Instrumente übereinstimmt!
Digitale Hörprobe
Takt 1-47


ETUDE Nr. 3 „UNBEWUSST“

Unbewusst - Anfang aus 3_Choreographische Etüden

Unbewusst – Anfang aus 3 Choreographische Etüden – KLICK ZUM ANSCHAUEN

aus Drei Choreographische Etuden für Gitarre (1978/79) – T. Bocklenberg
Interpret: Thomas Bocklenberg

2 Ausschnitte


Hulotombeau

2 Pianos (1984) – T. Bocklenberg
Aufnahme der Uraufführung bei der Gaudeamus-Musikwoche 1984 in De Ijsbreker durch das Klavierduo René Eckhardt und Niek de Vente.
Ausschnitt Takt 1 – 34
Ausschnitt Takt 158-Ende
Mit freundlicher Genehmigung von Gaudeamus, Niederlande


Interview mit AutoFluk

Interview mit AutoFluk - graphic score page 4+5

Interview mit AutoFluk – grafische Partitur 4+5 – KLICK ZUM ANSCHAUEN

Interview mit AutoFluk - Schaltbild Montiflange

Interview mit AutoFluk – Schaltbild Montiflange – KLICK ZUM ANSCHAUEN

Interview mit AutoFluk - Schaltbild Amplituden-Vibrato

Interview mit AutoFluk – Amplituden-Vibrato – KLICK ZUM ANSCHAUEN

Elektronische Komposition für 4-Kanal-Tonband.
Produktion mit dem Synlab-System des ICEM – Folkwang Universität Essen (1986) – T. Bocklenberg

Dauer: 20’03“.

5 Hörproben im 2-Kanal-Mixdown

Ausschnitt 0:06-0:35
Ausschnitt 5:16-5:58
Ausschnitt 8:36-10:36
Ausschnitt 12:35-14:35
Ausschnitt 17:12-18:47
Mit freundlicher Genehmigung des ICEM – Folkwang Universität der Künste Essen.


IRINI – this piano is sending the message now

Irini für Klavier – Seite 5

Irini für Klavier – Seite 5 – KLICK ZUM ANSCHAUEN

Irini für Klavier – Seite 11

Irini für Klavier – Seite 11 – KLICK ZUM ANSCHAUEN

Irini für Klavier - Vorwort

Irini für Klavier – Vorwort – KLICK ZUM ANSCHAUEN

Variationen über den Morse-Code des Wortes IRINI (ειρήνη) (2014) – T. Bocklenberg.

5 Variationen:

1. Triade
2. Berührung
3. Stimmen
4. Blendung
5. Frist

Digitale Hörprobe, komplettes Stück


KOKORO

für Theorbe 14 Chöre (2009) – T. Bocklenberg
„Menschen in Tokio – Betriebsamkeit und Kontemplation inmitten der hektischen Stadt“
Hörproben der Uraufführung – Michael Freimuth, Theorbe

Takt 1-20 (01:40)
Takt 57-75 (01:27)
Takt 85-90 (00:58)
Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung von Michael Freimuth.


4 PRELUDES MIT INTERMEZZO

Prelude 4-Mondfeder_p1

Mondfeder Seite 1 – KLICK ZUM ANSCHAUEN

4 Preludes mit Intermezzo für Orchester (2008)  – T. Bocklenberg
Die Orchesterstücke sind für junge Musiker komponiert. Daraus ist Prelude 4 (Mondfeder) eine Auftragskomposition des Vereins der Freunde und Förderer der Musikschule Dormagen e.V. 2008 gewesen. Die Preludes sind als Bilder für das Ohr gedacht – Szenerien in kosmischer Umgebung. Satztitel wie Mare Undarum oder Cosmic Bowl weisen schon darauf hin. Als didaktisches Werk ist die Aufführung nur für Jugendorchester vorgesehen.

Mare Undarum – Prelude 1
Ausschnitte als digitale Hörprobe: T.62-78 und 106-119
Cosmic Bowl – Prelude 3
Ausschnitt als digitale Hörprobe: T. 29-58


RICERCAR I

Ricercar 1- Audio sample 1

Ricercar 1- Hörprobe Abschnitt 1 – KLICK ZUM ANSCHAUEN

Ricercar 1- Audio sample 2

Ricercar 1 – Hörprobe Abschnitt 2 – KLICK ZUM ANSCHAUEN

für Laute und Theorbe, 1 Spieler (1989)
T. Bocklenberg
Interpret:
Michael Freimuth. Produktion ICEM – Folkwang Universität der Künste Essen.
Aufnahme: Thomas Bocklenberg

Experimentelle Komposition mit vielen besonderen Spieltechniken und Klangeffekten.

2 Ausschnitte
Mit freundlicher Genehmigung des ICEM – Folkwang Universität der Künste Essen sowie Michael Freimuth.


RICERCAR II

für 2 Kanal-Tonband (1989) – T. Bocklenberg
Realisation im ICEM – Folkwang Universität der Künste Essen, Thomas Bocklenberg
Ausschnitt
Mit freundlicher Genehmigung des ICEM – Folkwang Universität der Künste Essen.


SCHERZO EX ANIMA II

Scherzo Ex Anima_II_p4-system1

Seite 4, System 1 – KLICK ZUM ANSCHAUEN

für Gitarre und Klavier (1989) – T. Bocklenberg
Dieses Stück lebt vom fortwährenden Fluss eines rhythmisch-melodisches Musters, das an die südamerikanische Milonga erinnert. Gitarre und Klavier sind eng ineinander verzahnt.
Das Bild zeigt den Beginn des Hauptteils mit seiner typischen rhythmischen Struktur im Klavier. Sie können diese Stelle gleich zu Beginn der Hörprobe hören.

3 Ausschnitte als digitale Hörprobe


TANGO TIENTOS

für 2 Klaviere (2003) oder in einer Version für Gitarrenquartett (Terz Gitarre, Gitarre 1, Gitarre 2, Quintbass Gitarre)
T. Bocklenberg | Ausschnitte als digitale Hörprobe
Con forza, poco a poco agitato, T. 74 – 91
Secco e brusco, T. 142 – 166
Brioso e Finale, T. 207 – Ende

© Wenn nicht anders angegeben, liegen die Urheber- und Nutzungsrechte der Hörproben und Partiturausschnitte beim Betreiber dieser Webseite Thomas Bocklenberg

nach oben